Wie ich innerhalb eines Monats 10 Kilo Gewicht abnahm

Likes

 

Wie ich innerhalb eines Monats 10 Kilo abnahm?

Damals fand ich das erstaunlich einfach.

Vor gut einem Jahr habe ich innerhalb von einem Monat 10 Kilo abgenommen.

Als ich mit dem Projekt begann hätte ich nicht mit dem Erfolg gerechnet, aber mit fast 94 Kilo war ich weit über dem, was man als „Wohlfühlgewicht“ sieht. Mittlerweile wiege ich 81 Kilo, was immer noch 9 Kilo Übergewicht bedeutet, aber ich befinde mich wieder auf den richtigem Weg.

Ich habe viele Diäten probiert und auch regelmäßig Sport getrieben, dennoch half nichts. Es lag auch nicht daran, dass ich mich nur ungesund ernährt hätte. Im Gegenteil ich habe immer mal wieder Phasen in denen ich sehr auf gesundes Essen achte. Dennoch das Gewicht ging stetig immer weiter.

Was hat sich also geändert?

Das war meine erste Erfahrung mit dem Blog von Nadja Hermann. Es ging nicht einmal darum, dass sie es geschafft hat so viel abzunehmen, sondern  vielmehr darum, dass sie eine ganz einfache Regel klar stellte: Wenn du zu viele Kalorien zu dir nimmst, nimmst du zu.

Zusammen mit der FDDB App machte ich mich ans Werk. 7000 kcal Defizit ergeben ein Kilo Abnahme. Oder auch Zunahme, wenn das Defizit in die falsche Richtung geht. Für mich bedeutet das, Abnehmen ist kein Hexenwerk. Eigentlich ist es sogar einfache Mathematik.

Mithilfe der App und einer Küchenwaage fand ich zum ersten Mal heraus, welche Lebensmittel viele Kalorien mit sich bringen. Nehmen wir mal Nüsse. Eigentlich viel gesünder als Chips, aber 100 Gramm Nüsse haben um die 700 kcal und mal unter uns. 100 Gramm Nüsse sind fix weg. Also stellte ich meine Ernährung um. Lebensmittel mit wenig Kalorien bei viel Masse kamen auf die Liste. Ich gewöhnte mir an mein Abendessen so zu planen, dass der Teller voll und ich satt war, ich aber weit unter meinem Defizit blieb. Wichtig war mir auch immer, dass mein Essen mir schmeckt.

Dazu kam die neue Motivation bei der Bewegung. Ich sage bewusst Bewegung, denn Sport habe ich zu dem Zeitpunkt kaum getrieben, dafür war ich spazieren und zwar ausgiebig. Der Hund wusste gar nicht mehr wie ihn geschah aber mit schnellen Schritten liefen wir eine bis eineinhalb Stunden am Stück, nur um das Defizit weiter nach oben zu treiben.

Das Gewicht purzelte wie von ganz alleine. Der Nachteil. Nach einem Monat war ich mir selbst so sicher, dass ich aufhörte das Essen abzuwiegen. Zwar habe ich mittlerweile ein recht gutes Auge dafür, was ich essen kann ohne zuzunehmen, aber die weitere Abnahme viel mir schwer und obwohl ich genau weiß, was ich richtig und was ich falsch gemacht habe konnte ich mich in den letzten 10 Monaten nicht dazu aufraffen die App wieder zu starten.

Was ist heute?

Heute soll sich das wieder ändern. Seit heute plane ich mein Essen also wieder vor und freue mich über abwechslungsreiches Essen, dass satt aber auch schlank macht. Für euch bedeutet es, dass ich euch auf den Laufenden halten werde.

Was sind eure Erfahrungen mit Diäten? Habt ihr aufgegeben oder seid ihr noch voll dabei? Was motiviert euch? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 

 

Der Blog von Nadja Hermann: https://fettlogik.wordpress.com/

Das Buch von Nadja Hermann: https://goo.gl/FCnuok

Die FDDB App: http://fddb.info/ 

Das Bild wurde zur Verfügung gestellt von Pixbay

4 replies to Wie ich innerhalb eines Monats 10 Kilo Gewicht abnahm

  1. Pingback:

  2. Ich habe im Januar „Fettlogik überwinden“ gelesen und kann das echt nur jeden empfehlen. Weil es, wie du ja selbst schreibst, ganz deutlich klar macht, dass es eine Sache der Bilanz ist. Abnehmen tue ich aber schon länger, in kleinen Schritten. Mit der Uni und der Arbeit, daneben den ganzen Ehrenämtern fände ich das sonst zu anstrengend. Vor Jahren habe ich schon mal mit Weight Watchers abgenommen, aber auf das ganze Tracking habe ich diese Mal keine Lust. Im neuen Jahr und hoffentlich rundum gesund werde ich aber vermutlich meine Anstrengungen intensivieren.

    • Das Buch ist wirklich klasse. Was mich erschreckt ist, aber dass Ernährungswissenschaftler immer noch den “Lügen” hinterherlaufen. Eine Bekannte hat gerade wieder gesagt bekommen, dass sie aufpassen muss sich den Stoffwechsel nicht zu ruinieren…..

      Ich finde jeder sollte in seinem Tempo abnehmen, so wie er es möchte und kann und auch kleine Schritte können ein großer Erfolg sein.
      Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und vor allem, dass du dich wohl fühlst!

  3. Pingback:

Comments are closed.