Alexandra Christo – Das wilde Herz der See

Likes

Alexandra Christo – Eilan und Lira – Das wilde Herz der See

Klappentext:

„Ich habe ein Herz für jedes Jahr meines Lebens.“

Lira soll ihm das Herz rauben.
Eilan soll sie töten.
Doch es kommt anders, als beide erwarten.

Die Sirene und der Piratenprinz
– hochatmosphärische Fantasy voller Abenteuer, Leidenschaft und Gefühl!

Inhalt:

Alexandra Christo entführt uns in eine fantastische Welt, in der Königshäuser die 100 Länder regieren und sich ein Prinz sich eigentlich nur vor einem fürchten muss: Lira oder auch dem Fluch der Prinzen. Doch als sie bei ihrer tyrannischen Mutter in Ungnade fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt zu sein, denn das Herz, dass sie nun, als wehrloser Mensch rauben soll gehört ausgerechnet dem Piratenprinzen, der geschworen hat, sie zur Strecke zu bringen.
Ihrer Sirenenstimme beraubt, mit Beinen anstelle von Flossen und menschlicher Schwäche statt ihrer Sirenenstärke bewaffnet gelangt sie auf sein Schiff und stellt fest, dass die Menschen keine verachtenswerten Wesen sind, sondern Eigenschaften aufweisen, die sie stärken, Eigenschaften die im Meerreich nur als Schwächen abgetan werden.

Schlussendlich muss sie sich entscheiden. Wird sie in die grausamen Spuren ihrer Mutter treten oder entscheidet sie sich für einen anderen Weg?

Fazit:

Ich hatte nicht viel von dem Buch erwartet.

Das ganze klang sehr nach dem typischen „Oh er hat Bauchmuskeln, hier hast du mein Hirn.“ Klischee. ABER Anna Fuchsia hat gesagt, es ist gut und darum habe ich mich trotzdem darauf eingelassen.

Ich habe es nicht bereut. Denn was mich erwartete war eben nicht der typische Romantasy-Brei sondern viel mehr. Lira ist von ihrer Mutter ihr Leben lang zu einem Killer erzogen worden. Eilan will vor allem die Menschheit vor den Sirenen retten. Die Reise auf die sie sich mehr oder weniger freiwillig begeben soll genau das ermöglichen. Die Ausrottung der Meerkönigin und mit ihr die Vernichtung der Sirenen. Es ist nicht sein Sixpack, das sie beeindruckt, sondern sein Wesen, wie er seine Crew führt, wie er in Gefahr handelt und was er bereit ist, für die Sache aufzugeben.

Ich kann das Buch also jedem mit guten Gewissen empfehlen!