Alltagsgeplänkel

Likes

Das Alltagsgeplänkel soll in Zukunft das Montagsgeplänkel ablösen. Es wird nicht so regelmäßig erscheinen, was mir den Druck etwas nehmen soll.

Yoga und ich, sind derzeit etwas auf Kriegsfuß.

Das ist nicht weiter tragisch, denn eigentlich macht es mir immensen Spaß, nur der innere Schweinehund ist zur Zeit übermächtig.

Trotzdem habe ich mich gestern auf mein Fahrrad gesetzt und bin die vier oder fünf Kilometer ins Nachbardorf gefahren. Bereut habe ich es nicht. Obwohl ich derzeit das Gefühl habe, auf der Stelle zu treten, hat die Dehnung gutgetan.

Aber zu einem anderen Thema. Wolfkisses wächst und gedeiht. Ein neuer Charakter hat sich mir vorgestellt, und jetzt muss ich alles ein weiteres Mal überarbeiten. Alles wird es dadurch so stimmig, dass ich mich frage, wieso ihr Fehlen nicht früher aufgefallen ist.

Ich weiß mittlerweile sogar, wen ich gerne als Lektor verpflichten möchte. Bevor die E-Mail in ein paar Wochen raus geht, hülle ich mich in Schweigen.

Am Montag war ich mit Aerith von RPG-Zauber in Pommersfelden. In dem Garten von Schloss Weißenstein. Dabei sind ein paar Fotos entstanden. Doof nur, dass Shutterstock sie nicht haben will. Tragisch ist es aber nicht. Denn ich habe sie für den Autorenblog geschossen. Ein Teil von Nachtgold spielt dort und obwohl es ein eher kleiner Teil ist, wollte ich euch die umwerfende Umgebung nicht vorenthalten.

Derzeit dreht sich ohnehin sehr viel um die Geschichten die ich schreibe. Der Autorenblog ist noch sehr leer, aber ich kann euch jetzt schon verraten, dass es mir derzeit einfacher fällt, Beiträge für diesen Bereich zu schreiben. Dennoch möchte ich euch diese Woche noch mit einer Rezension überraschen.

Ich für meinen Teil werde mich jetzt noch eine Stunde an das Manuskript von Wolfkisses setzten und hoffe, dass ihr einen tollen Tag vor euch habt.

Alles Liebe

Kani